Lehrpfade

Bergbaulehrpfad Eibenstock

Bergbaulehrpfad Eibenstock

Jahrhundertelang suchten Bergleute nach verborgenen Schätzen, die sie tief im Berg oder aber auch nah an der Oberfläche fanden. Nach diesen gefundenen Erzen hat unser Gebirge seinen Namen. Eindrucksvoll nachlesbar ist dies bei einer Entdeckungsreise an Originalschauplätzen einheimischen Bergbaus am Bergbau- und Seifenlehrpfad Eibenstock.<br />

Lehrpfad Wildes Erzgebirge

Lehrpfad Wildes Erzgebirge

Waldweg auf urigen, teilweise abgelegenenen Wegen und Pfaden durch die Natur, zum &quotBlauenthaler Wasserfall&quot, dem größten Wasserfall Sachsens. Zahlreiche Schautafeln erklären Wissenswertes zu Wald, Natur und Tier. Auf dem weiteren Weg nach Sosa kommen Sie am Damwildgehege und am Barfußpfad mit Quelle vorbei. Die Länge beträgt 6,5 km únd nimmt ca. 2,5 Stunden in Anspruch. Aufgrund seiner urwüchsigen Wegeführung ist dieser Wanderweg für Kinderwagen nicht geeignet. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk und an den Rückweg, denn dieser Wanderweg ist kein Rundwanderweg.

Wasserlehrpfad Eibenstock

Wasserlehrpfad Eibenstock

Waldwanderung auf bequemen Forstwegen im Verlauf des Wasserlehrpfades Abstieg zur Vorsperrmauer - schmaler Pfad mit Treppen, auch sehr anschauliche und begehbare Stationen wenig asphaltierte Wege Achtung Trinkwasserschutzzone I. Daher ist das Verlassen der Wege nicht gestattet! Bitte gehen Sie sorgsam mit der Natur um und vermeiden Abfälle!<br />

Neugrabenflöße Fláje (Flájský plavební kanál)

Die Neugrabenflöße beginnt unweit vom Staudamm der Fláje-Talsperre und in den Jahren 1629-1872 diente sie zum Flößen von Holz vonFláje (Fleyh) über Český Jiřetín (Georgendorf) nach Clausnitz. Hier mündete sie in die Freiberger Mulde, das Holz wurde weiter bis nach Freiberg befördert. Die Stadt Freiberg war im Mittelalter und in der frühen Neuzeit ein bedeutendes Zentrum, wo das Silbererz und weitere Erzen verarbeitet wurden. Zu der Erzverarbeitung in Hütten wurde Holzkohle benötigt und die nächsten Wälder befanden sich auf dem Erzgebirgskamm.

Lehrpfad Natur und Geschichte Osek

Die Route des Lehrpfades führt durch ein Tal an der Sohle des Erzgebirges in Nähe der Stadt Osek (dt. Osegg). Es ist dein Rundweg mit der Länge 7 km. Der Weg überwindet den Höhenunterschied 255 Meter und ist in 2 Runden gegliedert. Die erste Runde führt in Nähe der Stadt Osek durch den „Osegger Wald“, die zweite Runde ist für rüstigere Touristen bestimmt. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten zählt die Felsformation Salesiova výšina, das Naturschutzgebiet Vlčí důl (Wolfsgrund) mit alten Buchenwäldern und auch die größte Burgruine in Böhmen, die Burg Rýzmburg (dt. auch Riesemburg).

Lehrpfad Tesařova cesta - Šumný důl

Der Wanderweg Tesařova cesta („Zimmermannweg“) ist 12,5 km lang und wenn Sie seinem Verlauf folgen, gehen Sie an 17 Stationen mit Informationstafeln und 8 Rastplätzen vorbei. Der Lehrpfad bietet den Besuchern ein angenehmes Milieu zur Erholung in der Region Litvínov und gleichzeitig grundlegende Informationen über das Erzgebirge. Im Sommer eignet sich der Weg für Fußgänger und Radfahrer, im Winter für Ski-Langläufer. Der Weg beginnt in dem Ort Meziboří (dt. Schönbach) an dem Sportplatz, führt nach unten in Richtung Litvínov und dann zurück durch das Tal Šumenské údolí nach Meziboří.

Der Glasmacher-Lehrpfad im Erzgebirge

Die Route beginnt und endet am Bahnhof in Moldava

Die Route ist mit ROT markiert (14 km)

Lokale Markierung ROT :

Moldava (žst/Bahnhof) – Moldava – pomník/Denkmal – Moldava (obec/Ort) –
Moldava - Lesní brána –

Pod Oldříšským vrchem – Nové Město (žst/Bahnhof) – Pod Vitiškou – Moldava
(žst/Bahnhof) (14)

Verkehrsanbindung :

Nádraží/Bahnhöfe Moldava und Nové Město – befinden sich an der lokalen
Strecke Most – Moldava. Nur Personenzüge an

Wochenenden laut Fahrplan.

Seiten