Kultur

Bergbaumuseum Altenberg

Bergbaumuseum Altenberg

Das Bergbaumuseum stellt einen herausragenden Denkmalkomplex dar, der mit seinen Besichtigungsbereichen einen geschlossenen Überblick über 550 Jahre Zinnerzbergbau von Altenberg bietet. Methoden und Geräte des jahrhundertealten Erzbergbaus kann man bei der knapp einstündigen Untertageführung im 200 Jahre alten Neubeschert-Glück-Stollen bestaunen, während die frühere Erzaufbereitung in der aus dem 16. Jh. stammenden historischen Zinnwäsche an funktionsfähigen Aufbereitungsanlagen erläutert wird.

Technisches Museum &quotFrohnauer Hammer&quot

Das historische Hammerwerk gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Erzgebirge. Das Gebäude ist über 600 Jahre alt und war ursprünglich eine Getreidemühle. 1621 erfolgte der Umbau zu einem Hammerwerk. Bis 1904 wurde hier geschmiedet. Seit 1910 ist es ein Museum und damit das älteste Schmiedemuseum in ganz Deutschland. Hier wurden vor allem Werkzeuge für den Bergbau hergestellt und schöne Kunstschmiedearbeiten. Zum Rundgang gehört auch das 1697 erbaute Wohnhaus der Schmiedefamilie, wo das Spitzenklöppeln gezeigt wird.<br />

Besucherbergwerk Markus Röhling Stolln

Besucherbergwerk Markus Röhling Stolln

Die Befahrung des Stolln beginnt mit einer Fahrt mit der Grubenbahn 650 m in den Berg. Anschließend kann der Besucher eindrucksvolle Zeugnisse aus der Zeit des Silber- und Kobaltbergbaues von 1733 bis 1857 und des Uranbergbaues der SAG Wismut besichtigen. Die Hauptattraktionen sind sicherlich die drei riesigen Radstuben und das 9 m hohe Kunstrad in der 2. Radkammer. Den Besuchern wird untertage das Bohren, Laden mit Großgeräten und das Sprengen von Gestein demonstriert.

Augustusburg/ Scharfenstein/ Lichtenwalde Schlossbetrieb gGmbH

Augustusburg/ Scharfenstein/ Lichtenwalde Schlossbetrieb gGmbH

Schloss Augustusburg &quotRenaissance & Bikes&quot kombiniert Europas bedeutendstes Motorradmuseum sowie ein umfangreiches Schlossmuseum mit einer herausragenden Architektur Burg Scharfenstein Die Familien-Erlebnis-Burg beeindruckt neben der mittelalterlichen Burg auch mit dem erzgebirgischen Volkshelden Karl Stülpner und vielerlei Angeboten für Jung & Alt. Schloss Lichtenwalde Ein &quotRendezvous der Künste&quot werden in dem neuen Museum &quotSchatzkammer&quot und einer der schönsten Parkanlagen Deutschlands erlebbar gemacht.<br />

Besucherbergwerk und Mineralogisches Museum Zinngrube Ehrenfriedersdorf

Besucherbergwerk und Mineralogisches Museum Zinngrube Ehrenfriedersdorf

Das Besucherbergwerk Zinngrube Ehrenfriedersdorf gehört zum Sächsischen Industriemuseum und repräsentiert den erzgebirgischen Gangerzbergbau auf Zinn- und Silbererz vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Die Einfahrt erfolgt über eine Seilfahrtsanlage bis in 100 m Tiefe. Während der Führung werden die Erkundung, Gewinnung und Förderung von Erz vermittelt, funktionsfähige Bergbaugeräte demonstriert und die schweren Arbeitsbedingungen der Bergleute erlebbar gemacht. Höhepunkt ist eine Fahrt mit der Grubenbahn.

Museum für Nummernschilder, Verkehrs- und Zulassungsgeschichte

Museum für Nummernschilder, Verkehrs- und Zulassungsgeschichte

Dieses weltweit einzigartige Verkehrsmuseum in einer alten Spielwarenfabrik wird Sie begeistern. Auf 250m² sehen Sie über 3000 Nummernschilder und viele unbekannte Kuriositäten aus 150 Jahren Verkehrsgeschichte. Neben historischen, deutschen Schildern und Dokumenten, finden Sie auch Kennzeichen aus mehr als 170 Ländern. Dem Besucher präsentiert sich eine Reise durch die Welt der Nummernschilder. Vielfältige Zusatzinformationen zu Land und Leuten sowie umfangreiches Kartenmaterial ergänzen diese Reise.

Dorfmuseum Sättlerhaus

Dorfmuseum Sättlerhaus

Wie lebten unsere Vorfahren um 1850 auf dem Lande? Große Familien lebten und arbeiteten auf engsten Raum zusammen. Im Dorfmuseum gibt es eine Strumpfwirkstube, eine Weihnachtsstube, einen Ziegenstall, eine Abortanlage aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zu sehen. Außerdem beherbergt das alte Sättlerhaus ein Dokumentenzimmer mit Strumpfwirkerinnungslade, eine Karl Stülpner Ecke und eine Mineraliensammlung. für Behinderte gibt es Einschränkungen (Treppe zum 1. Stock), Parkplatz vorhanden<br />

Schauanlage &quotHeimatecke&quot Waschleithe

Schauanlage &quotHeimatecke&quot Waschleithe

Die Schauanlage &quotHeimatecke&quot Waschleithe wurde 1961 vom Verein &quotHeimatfreunde Waschleithe e. V.&quot gegründet. Unter freiem Himmel sind ca. 90 Modelle der bedeutendsten Bauwerke des Erzgebirges zu bewundern. Die kleinen Kunstwerke wurden im Maßstab 1:40 dem Original detailgetreu nachgebaut. Bewegliche Figuren sowie Eisen-, Seil- und Rodelbahnen verleihen der Anlage Lebendigkeit. Ein Erlebnis für die ganze Familie.<br />

Preßnitztalbahn Steinbach-Jöhstadt

Preßnitztalbahn Steinbach-Jöhstadt

In einem der landschaftlich schönsten Täler des Erzgebirges wurde 1892 eine Schmalspurbahn von Wolkenstein nach Jöhstadt eröffnet, die von 1984 bis 1986 stillgelegt und komplett rückgebaut wurde. Doch seit 1990 errichteten die Mitglieder der IG Preßnitztalbahn e.V. ein Teilstück zwischen Jöhstadt und Steinbach (9 km) in ehrenamtlicher Tätigkeit als Museumsbahn, die im Jahr 2000 feierlich eingeweiht wurde.

Seiten