Barrierenfrei (Gehbehinderung)

Crottendorfer Räucherkerzen GmbH

Crottendorfer Räucherkerzen GmbH

Räucherkerzenland Crottendorf Wir bieten in unserer liebevoll eingerichteten Verkaufsausstellung folgende Veranstaltung an: auch an Sonntagen) Räucherkerzen selbst herstellen, wie zu Oma´s Zeiten Wir laden Sie ein, zu original erzgebirgischer Handarbeit. Teig kneten, Duft kreieren und Räucherkerzen selbst herstellen, so wie es unsere Firmengründerin Freya Graupner 1936 von Hand in ihrer kleinen Küche getan hat. Testen Sie den Erfolg Ihrer kreativen Arbeit zu Hause und lassen ein Stück erzgebirgischer Tradition in Ihrem zu Hause einziehen. Ein unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt!

Galarie &quotDie Hütte&quot

Galarie &quotDie Hütte&quot

Die Geschichten der Bibel sind seit jeher fester Bestandteil der europäischen Kulturgeschichte und bilden daher die Grundlage zahlloser Interpretationen der bildenden Kunst. Vieles davon ist uns in der heutigen Zeit verloren gegangen. Vor diesem Hintergrund bieten die Figuren von Gottfried Reichel einen besinnlichen (Rück-)Weg zur Bibel. Der Schnitzer erzählt uns die alten Geschichten auf eine ganz neun Art und Weise. Weiterer Bestandteil der Exposition sind Szenen aus dem Warschauer Ghetto.

Ausflugslinie Preßnitztal

Ausflugslinie Preßnitztal

Als Zubringer zur Museumsbahn Steinbach – Jöhstadt verkehrt an bestimmten Veranstaltungstagen ein Old- timerbus entlang der 1986 stillgelegten Schmalspurbahn. Auf den knapp 15 km zwischen dem Bahnhof Wolkenstein und dem Bahnhof Steinbach werden Haltestellen in Großrückerswalde, Niederschmiedeberg und Oberschmiede- berg bedient.<br />

Serpentinsteinmuseum Zöblitz

Serpentinsteinmuseum Zöblitz

Prägend für die Geschichte im Ortsteil Zöblitz ist ein reiches Vorkommen an Serpentinstein, einem sehr seltenen, jedoch gut zu verarbeitenden Gestein, welches seit dem 16. Jahrhundert insbesondere in der Architektur sowie im Kunsthandwerk Anwendung fand. Im Zöblitzer Museum lässt sich die Verarbeitung dieses seltenen Steins in einer voll funktionstüchtigen Serpentinsteindrechselwerkstatt aus dem Jahre 1889 nachvollziehen. Außerdem finden sich hier sehenswerte Exponate zur regionalen Frühgeschichte und zur Geschichte des Ortes.

Paper & Design

Paper & Design

Sie suchen trendiges Design für jeden Tag, Außergewöhnliches für die festliche Tafel oder Präsentationsideen? All das und noch viel mehr finden Sie im Fabrikverkauf von Paper + Design GmbH tabletop. Auf rund 200 Quadratmetern präsentieren wir ganzjährig sämtliche Kollektionen mit über 700 Motiven ? von der Frühjahr- über die Everyday- bis hin zur Herbst- und Weihnachtskollektion. Thematisch abgestimmte Tischdekorationen bieten Ideen und Inspiration für Dekorations- und Präsentationsmöglichkeiten das ganze Jahr über.

Kurgesellschaft Schlema mbH

Kurgesellschaft Schlema mbH

- ambulante Badekuren bei Erkrankungen des Bewegungsapparates und chronischen Schmerzzuständen - schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung der Radonanwendungen - Durchführung von Radonbädern, Radontrockengasbädern und Trinkkuren - Angebotspakete für einen mehrtägigen privaten Gesundheitsaufenthalt - vielfältige physio- und ergotherapeutische Anwendungen Anmeldung zur Behandlung: Tel. 03771 215528<br />

Erzgebirgische Destillerie und Liqueurmanufaktur GmbH

Erzgebirgische Destillerie und Liqueurmanufaktur GmbH

Wurzelbucke - so nennt man auch die romantische Erzgebirgsgemeinde Bockau, berühmt durch den Anbau der Heilpflanze Angelika und die uralte Tradition der Herstellung von Kräuterliqueuren. Diese Tradition führt die Erzgebirgische Destillerie und Liqueurmanufaktur weiter. In der Wurzelstube, dem ersten Spirituosenmuseum Sachsens, finden die Besucher alte Destillierblasen, Kräutermühlen, historisches Bildmaterial, Kräuter- und Wurzelproben etc.

Stadthalle Oelsnitz/Erzgeb.

Stadthalle Oelsnitz/Erzgeb.

Die Stadthalle Oelsnitz/Erzgeb. wurde 1955/56 als Kulturhaus der Bergarbeiter der Region erbaut. Die Planung und der Entwurf des Hauses lag in den Händen des Chemnitzer Architekten Martin Decker. Obwohl die Stadthalle dem Stil der &quotFünfziger Jahre&quot entspricht, stellt sie doch ein Unikat dar. Auch durch die Verwendung bester Materialien, hochwertiger Kunsthandwerksarbeiten und der Kunst am Bau. Einer Tradition in der ehemaligen DDR gewidmet, trug das Kulturhaus später den Namen &quotHans Marchwitza&quot.

Märchenpark am Marktplatz

Märchenpark am Marktplatz

&quotKnusper, knusper, knäuschen,...&quot nein, knabbern kann man an den kleinen Märchenhäuschen leider nicht. Aber lassen Sie sich doch beim Betrachten der 15 liebevoll gestalteten Szenen aus den Märchen der Gebrüder Grimm zurück in ihre Kindheit versetzen. Hier können Rotkäppchen und der Wolf, Frau Holle, Hänsel und Gretel, Dornröschen oder auch Schneewittchen und die sieben Zwerge besucht werden. Ganz besonders spannend wird es jedes Jahr am Samstag des ersten Advent.

Seiten